Fußbodendämmung

Fußbodendämmung – behaglich, modern, umweltfreundlich! Fußbodendämmung mit Hochleistungsdämm­stoffen aus dem DIART-Lieferspektrum. Kalte Füße sind oft genug Ergebnis eines schlecht gedämmten Fußbodens. Kalte Füße kann auch bekommen, wer seine Heizkostenrechnung anschaut und feststellt, dass die wieder mal viel zu hoch ist. Beiden Ursachen kann gleichzeitig abgeholfen werden. Mit hochwertigen Dämmstoffen von DIART. Sowohl bei Neubauprojekten als auch bei der energetischen Sanierung von Altbauten. Wen das Thema »Fußbodendämmung« interessiert, der stößt auch auf den Namen DIART. Fußbodendämmstoffe aus dem DIART-Lieferprogramm sorgen für ein angenehmes Wohnklima.
Ungedämmte Böden – vor Allem Kellerdecken und Bodenplatten, die nicht separat gedämmt sind – können richtig ins Geld gehen. Insbesondere wenn in Gebäuden Fußboden­heizungen verbaut sind, werden sie zu regelrechten Energieverschwendern. Plant man ein Gebäude mit einem Flächenheizsystem auszustatten, geht ohne eine wirksame Fußbodendämmung gar nichts.
Egal ob Neu- oder Altbau: hoch leistungsfähige, moderne Dämmstoffe von DIART, sorgen für Behaglichkeit, sind umweltfreundlich, fördern das Raumklima und sorgen damit für ein angenehmes Ambiente. Sowohl physisch als auch psychisch. Außerdem helfen sie aktiv mit, Geld zu sparen.

 

Die Vorteile der Fußbodendämmung auf einen Blick:

 


Fußbodendämmung: wichtige Kriterien fürs richtige Dämmen – auch bei der energetischen Sanierung. Eine Kellerdecke über unbeheizten Kellerräumen und Fußböden, die direkt ans Erdreich grenzen – hier ist der Einsatz hoch leistungsfähiger Dämmstoffe angesagt. Dabei spielt die Aufbauhöhe eine wesentliche Rolle. Platzsparende Dämmstoffe sind vor Allem dort angesagt, wo es um das Thema energetische Sanierung geht. Denn Altbauten weisen oft eine geringe Raumhöhe auf. Dämmstoffe aus Polyurethan (PUR/PIR), Resol-Hartschaum und auch die Vakuum-Dämmung eignen sich hier aufgrund ihrer platzsparenden und schimmelresistenten Eigenschaften besonders gut.

 
Diart Dämmstoffe GmbH Dämmstoffwerk 2017